Sonntag, 25. Mai 2014

Outdoor- Gym

Als ich dieses Sportler- Paradies vor kurzem bei mir um die Ecke entdeckt habe, bin ich vor Freude ausgeflippt und wusste, dass ich es ganz bald ausprobieren muss! Deswegen habe ich mich mit meiner Freundin Sarah verabredet, um dieses schöne Fleckchen Erde in Berlin- Lichtenberg zu testen. Durch die starke Sonne haben wir kein hammer Workout gemacht, sondern nur 30' alles ausprobiert, uns zwischen durch immer mal wieder im Schatten mit Wasser abgekühlt. Danach noch schnell Fotos gemacht mit Sprüchen wie "Ja schön und jetzt guck mich mal an und lächle!" Na klar, nichts leichter als das! Ich finde Liegestütze sooo super easy. KEIN DING WA! Aber es war sooo lustig zu versuchen irgendwie beim Sport gut aus zu sehen. Ich habe ernsthaft keine Ahnung wie diese ganzen Fitnessmodels das machen!!

Aber jetzt zum  Workout!
Es gab sehr verschiedene Geräte, welche sowohl die Koordination als auch für Arm-, Bein- und Bauchmuskeln trainieren.
Am besten fand ich eine Metallplatte, welche an Ketten befestigt und somit sehr instabil war. Auf einer Tafel daneben standen Anweisungen für verschiedene Übungen, wie auf einem Bein stehen, Kniebeuge usw.
Ich empfand Kniebeuge ohne Gewicht noch nie als so intensiv! Durch die wackelnde Platte musste man zum einen die Bewegung sehr langsam runter gehen und zum zweiten das wackeln so anstrengend ist.


Toll fand ich auch ein Gestell, an welchem man Liegestütze in verschiedenen Schwierigkeitsstufen üben kann. Da ich (wie oben schon erwähnt) nicht der Größte Fan von Liegestützen bin, war das perfekt für mich. 

Das dritte Gerät kennen viele von Euch sicher aus dem Fitnessstudio. Daran haben wir beide schön unseren Bauch trainiert (was für Sarah nicht mit gestreckten Beinen ging, da sie relativ groß ist hihi) bei mir ging es und ich habe von gestreckten Beinen, angewinkelten Beinen bis zu seitlich gehobenen Beinen durch alles durchprobiert. Dips kann man dort ganz sicher auch machen, welche ich leider nicht kann(upsii).

Ein bisschen merkwürdig war das sogenannte Oberkörper Ergometer, da man dort in alle möglichen Richtungen kreisende Bewegungen machen konnte aber irgendwie haben wir das beide nicht so richtig hinbekommen, weil immer eines der Räder nicht so wollte wie das andere. Aber lustig wars!

Die Beinpresse war für echte Gym- Hasen eher ein Spielzeug, da es nicht über Gewichte sondern über eine sehr laute Feder funktioniert . Aber mit einem Bein war auch das ganz gut!

Was ich ähnlich schlecht kann wie Dips und Liegestütze: mich irgendwo hochziehen. Es ist lächerlich wie ich an so einem Stückel Stange hänge, zwar mit Körperspannung aber mit nicht sooo viel Power in dem Armen. Aber zum Glück kann man je nach Griffhöhe den Schwierigkeitsgrad festlegen. 

Alles in allem ist es echt ein schönes Fleckchen Erde. Immer wieder kamen Eltern mit kleinen Kindern oder ältere Menschen vorbei und haben sich an den Geräten ausprobiert und danach mit einer Decke in die Wiese gelegt. Auf der anderen Seite des Parks ist auch noch ein kleiner Parcours, welcher auch super viel Spaß gemacht hat, da dort ganz veschiedene Arten der Geschicklichkeit gefragt waren, wie wackelnde Platten, Löcher, welche mit den Füßen getroffen werden müssen, verschieden hohe Holzbalken durch die man balancieren musste und eine Holzschlange über die es nur durch mehrere quer gespannte Seile ging. Sowohl Kinder, also auch Eltern fanden es toll.
Dort werdet Ihr mich in Zukunft bestimmt noch häufiger finden!

1 Kommentar:

  1. Oh wie toll! Schade, dass es das bei uns nicht gibt :/
    Franzi / franzililee.blogspot.de

    AntwortenLöschen